Der Gemischte Chor mit klasischer Chorliteratur

 

 

Der Neue Chorleiter

 

Christhard Janetzki

 

Christhard Janetzki wurde 1959 im polnischen Zabrze (ehemaliges dt. Hindenburg in Oberschlesien) geboren. Bereits im Alter von sechs Jahren wurde er Klavierschüler in der Kasse für speziell musisch hochbegabte Kinder am berühmten Karol Szymanowski Konservatorium in Kattowitz.

1970 emigrierte er mit seiner Familie in die Bundesrepublik Deutschland und studierte nach dem Abitur Klavier und Komposition an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt, am Konservatorium der Stadt Wien sowie an der Musikhochschule Würzburg. Zu seinen Kompositionlehrern gehörten so namhafte Komponisten wie Berthold Hummel (einer der letzten Schüler Paul Hindemiths) sowie der Schweizer Komponist Beat Furrer und der Wiener Komponist Bernhard Lang. Seine konzertpianistische Ausbildung erhielt er bei Grigory Gruzman, Vitaly Margulis , sowie bei John Buttrick in Zürich einem Schüler Rudolf Serkins. Als Pianist konzertierte er in Deutschland, Österreich der Schweiz und den USA.

Nach Beendigung seines Hochschulstudiums wandte er sich dem Dirigieren zu, und er erhielt eine komplette Kapellmeisterausbildung bei Ernst Smole an der Internationalen Dirigentenwerkstatt in Graz sowie am Conductors Institute der University of Hartford in den USA.

Er arbeitete als Gastdirigent mit so namhaften Orchestern wie der Bohuslav Martinu Philharmonie in Zlin/Tschechien, der Schlesischen Staatsphilharmonie in Kattowitz (Polen), der Slovakischen Staatsphilharmonie in Bratislava, der Westböhmischen Philharmonie in Marienbad/Tschechien, dem Radiosinfonieorchester des Ungarischen Rundfunks Budapest und den Grazer Sinfonikern. Aber auch als Komponist trat er an die Öffentlichkeit mit Werken für Orchester, mit Chor und Klaviermusik sowie mit Kammermusik für verschiedene Besetzungen. Er ist Preisträger der internationalen Kompositionswettbewerbe von Saarbrücken, Turin und Ragusa(Sizilien).

Seit 2008 ist er künstlerischer Leiter des Kammersinfonieorchesters Darmstadt. Er lebt als freischaffender Komponist, Dirigent und Konzertpianist in Darmstadt.

 

Singfreizeit im Hotel „Jägerhof“ in Weibersbrunn vom 14. Oktober bis 16. Oktober 2011

Freitagnachmittag 17:00 Uhr ging es los.

Treffpunkt war das Sängerheim in der Fabrikstraße, alle Sängerinnen und Sänger wurden aufgeteilt auf die Fahrzeuge und die Fahrt in Richtung Aschaffenburg konnte beginnen…unser Ziel hieß Weibersbrunn

.

Wenige wagten sich über die völlig überfüllte Autobahn zu fahren, die Anderen fuhren über Land und konnten so die herbstlichen Farben in vollen Zügen genießen und schon konnte der „Urlaub“ beginnen.

Hauptsache wir waren alle zu dem köstlichen Essen am Abend da und dieses köstliche Essen hat sich durch das ganze Wochenende gezogen, wir wurden lecker und sehr geschmackvoll von den Köchen des Hotel Jägerhof in Weibersbrunn verwöhnt.


Die Singfreizeit ging noch am Freitag mit einer eher gemütlichen Singstunde weiter, aber sie dauerte nicht zu lang, weil die Geselligkeit nicht zu kurz kommen sollte.


Am Samstag nach dem Frühstück ging es dann zur Sache. Gegen 9:00 Uhr stand schon unsere Stimmbildnerin Frau Uhlig im Saal.

Es gab zwei Gruppen, schön getrennt zwischen Männlein und Weiblein und dann ging es unserer Atmung, den Stimmbändern und der Körperhaltung an den Kragen.

Selbst die Männer gingen vor der Stimmbildnerin in die „Knie“. Frau Uhlig schaffte es, dass wir bis zum Mittagessen doch merken mussten, dass Singen auch Sport bedeutet, wenn man es richtig und konsequent ausübt

.

Samstagnachmittag gehörte dann voll und ganz unserem Chorleiter Patrick Lagerpusch, er hielt Proben der einzelnen Stimmen ab und teilte dann nochmal die einzelnen Stimmen in noch kleineren Gruppen ein. Es war ein anstrengender Tag und so manchen Sänger hat der selbst gebraute Zwiebel/Zuckersud die Stimme gerettet (der Geruch von dieser Pampe war fürchterlich!!!!) Nach dem Abendessen haben wir dann nochmal eine gemeinsame Probe abgehalten und wir mussten feststellen, dass wir mit unserem Weihnachtslied „Machet die Tore weit“ von Telemann ein sehr großes Stück vorangekommen sind. Jetzt wird jeder sagen, bis Weihnachten ist ja noch lange hin…aber weit gefehlt...der 4. Adventssonntag ist schneller da als wir alle denken und da wird der AGV Bruderkette ein Weihnachtskonzert in der Kulturhalle veranstalten, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen sind.


Am Sonntagvormittag haben wir uns dann wieder gegen 9:00 Uhr, nach einem reichlichen und leckeren Frühstück getroffen, weil wir haben ja Urlaub! Die gemeinsame Probe an diesem Vormittag war nochmals sehr erfahrungsreich gewesen. Jetzt geht es in den Chorproben immer mittwochs von 19:00 bis 20:30 Uhr weiter. Jetzt heißt es das gelernte zu vertiefen, die Stimme so einzusetzen das sie hell und offen klingt und dabei auf die Ratschläge der Stimmbildnerin zu achten. Das können wir alle nur leisten, wenn wir gemeinsam mit unserem Chorleiter Patrick Lagerpusch die Chorproben bis zum Konzert nutzen und fleißig üben.


Bei strahlenden Sonnenschein und blauen Himmel sind wir dann von Weibersbrunn nach dem Mittagessen am Sonntag wieder zurück gefahren. Wir werden uns den Jägerhof im Spessart merken und sicher waren wir nicht das letzte Mal dort.

 



Hier finden Sie uns:

AGV Bruderkette
Fabrikstrasse 8
64850 Schaafheim

 

Der neue Vorstand

Unsere nächsten Auftritte

Chorwurm

Wunschkonzert zum Muttertag

Wann: 14.05.17 18:00

Wo: ev. Kirche Schaafheim

 

 

 

 

Aktuelles

Mitmachen!

Wir haben uns vergrößert!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AGV Bruderkette

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.