AGV Bruderkette
AGV Bruderkette

100 Jahre AGV Bruderkette Schaafheim e.V. 1903-2003

1983 fand in Schaafheim erneut ein Jubiläumsfest unseres Vereins statt.

Wir konnten bei zwei Liederabenden mehr als dreißig befreundete Chöre in Schaafheim begrüßen.

Höhepunkte waren ein großer Festumzug und ein bunter Abend mit vielen bekannten Künstlern, gesponsert durch die Sparkasse Dieburg.
Ausweislich der Protokollbücher absolvierten die Chöre des Vereins jährlich bis zu 50 offizielle Auftritte in Schaafheim und auswärts, darunter waren Kurkonzerte in Bad Orb und Bad Kissingen vor jeweils großer Kulisse. Unvergessen sind Konzerte mit Solisten, Mandolinen- und Akkordeonorchester, wobei die Reinerlöse oftmals gemeinnützigen Organisationen, wie dem Verein für Behindertenhilfe in Dieburg, aber auch örtlichen Kindergärten usw. zur Verfügung gestellt wurden.

Unsere Chöre waren und sind somit musikalische Aushängeschilder unserer Gemeinde, auf die auch andere Schaafheimer Vereine und auch die Gemeinde bei festlichen Anlässen gerne zurückgreifen. Parallel hierzu waren und sind natürlich auch sehr viele Auftritte im privaten Bereich, bei freudigen und traurigen Anlässen, zu absolvieren. Aktiv unterstützt wurden die Erwachsenenchöre bei den verschiedenen Konzerten, die der Verein ausrichtete, natürlich auch von den Kindern des Kinderchores.

Dieser feierte 1988 sein 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass organisierte der Verein ein vielbeachtetes Kinderchortreffen. Es erfolgte die Teilnahme an Gesangswettstreiten in Groß-Ostheim, Eppertshausen und Stockstadt mit Spitzenergebnissen für den gemischten Chor, der 1989 beim Pokalsingen in Stockstadt als tagesbester Chor geehrt wurde. In der Jahreshauptversammlung 1989 kam es in der Spitze des Vereins zu einem erneuten Wechsel. Otto Muhl verzichtete aus Altersgründen auf eine erneute Kandidatur und es wurde Willi Günther, der langjährige Schriftführer und einer der Motoren des Vereins zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er übt diese Amt, unterstützt von Robert Wörner als 2. Vorsitzenden bis heute mit sehr viel Erfolg aus. Wir hoffen, beide Vorstände bleiben uns noch lange erhalten. An dieser Stelle zu bemerken ist, dass Willi Günther erst der 6. Vorsitzende unseres Vereins in den 100 Jahren seines Bestehens ist, ein Zeichen großer Kontinuität in der Vereinsführung. Die Wiedervereinigung Deutschlands war für den Verein Anlass zu einer Chorreise nach Thüringen um unsere Verbundenheit zu den neuen Bundesländern zu bekunden. Es wurden Vereinsausflüge und Freizeiten für die Kinderchöre durchgeführt. Der Männerchor sang 1992 beim Wettstreit in Dudenhofen und erreichte den 1. Klassenpreis. Herr Wängler gewann den 1. Dirigentenpreis. Seinen Schatten voraus warf allerdings bereits ein Ereignis des Jahres 1993. Der Verein hatte sich dazu entschlossen anlässlich seines 90-jährigen Bestehens erneut ein Jubiläumsfest zu veranstalten und hierbei erstmals ein Pokalsingen durchzuführen. Beides, Fest und Pokalwettstreit, wurden zu einem vollen Erfolg. Kapellmeister Wilfried Siegler war ein objektiver Juror, der Männerchor des AGV Groß-Zimmern ein würdiger Sieger des Wettstreites. 1994 Es kam das Jahr 1994, unser drei-Dirgenten-Jahr, ein Jahr des Umbruchs für alle Chöre. Wie dies hin und wieder so ist, die überaus erfolgreiche musikalische Ehe zwischen den Chören des Vereins und dem sie prägenden Chordirektor Wängler geriet in eine nicht mehr zu kittende Krise, die zur Trennung führte. Klaus Vetter, ein junger Chorleiter aus Fränkisch-Crumbach, übernahm im April 1994 den Kinderchor. Männer- und Gemischter Chor wurden von Herrn Ralf Emge, einem jungen, gleichwohl aber bereits sehr renommierten und erfolgreichen Chorleiter, übernommen. Die fruchtbar begonnene Zusammenarbeit endete bereits nach einem Jahr, weil er sich entschloss sein Musikstudium in Saarbrücken fortzusetzen. Eine unschöne Erfahrung für den Verein. Herr Vetter war bereit, auch die Leitung der beiden Erwachsenenchöre zu übernehmen und am 2.5.1995 begannen 6 Jahre gemeinsamen Musizierens mit ihm. Bereits nach einem halben Jahr, am 20.1.1996, erfuhr er nochmals eine Erweiterung seiner Tätigkeit in unserem Verein. Unser Chor für junge, eher progressive Musik wurde geboren und als fünfte Chorgruppe in den Verein integriert. Es wurde hierdurch ein Angebot geschaffen für junge, oder besser: jung gebliebene, Menschen. Er erfreute sich rasch großer Beliebtheit insbesondere bei Sängerinnen und Sängern, die aus dem Kinderchor herauswuchsen. Ein Effekt den Vorsitzender Willi Günther sich mit der Gründung dieses Chores erhofft hatte, und der auch eintrat. Spätestens mit der Gründung dieses Chores trat aber auch eine weitere Entwicklung ein. Der Arbeitergesangverein war nicht mehr länger ein ausschließlich von Männern dominierter Verein. Im Vorstand wurde es lebendiger. Die Ideen von Frauen und jungen Menschen mit ihrem ganz eigenen Verständnis von Chorgesang, welches bisweilen deutlich von den Auffassungen etablierter Sänger abweicht, sorgten für das eine oder andere Stirnrunzeln. Die Integrationskraft von Vorstand und auch der für die Chorauswahl verantwortlichen Kräfte des Vereins wurden noch stärker als in der Vergangenheit gefordert. Es galt Kompromisse zu finden, Abstimmungsprozesse zwischen den einzelnen Chorgruppen zu moderieren und zu initiieren. Dank des unermüdlichen Einsatzes insbesondere der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes kann heute festgestellt werden, dass dies in guter Weise gelungen ist. Das Management des Vereins wird in diesem Zusammenhang sicherlich weiter gefordert sein. Klaus Vetter konnte sich mit den gut geschulten Chören sehr schnell an Herausforderungen wagen. Männerchor und gemischter Chor ersangen 1996 bei Wettstreiten in Wixhausen und in Saulheim jeweils zweite Plätze in ihren Klassen. Zu Vorbereitung herausragender Veranstaltungen, wie Konzerte oder Wettstreite ging der Verein in den Folgejahren dazu über Chorwochenenden, bevorzugt in der Akademie im bayerischen Hammelburg, durchzuführen. Es folgten 1998 die erfolgreiche Teilnahme des gemischten Chores am Preissingen in Nieder-Roden und die Durchführung eines Benefizkonzertes zu Gunsten des Schaafheimer Vereins Butterblume, der ein nachschulisches Betreuungsangebot für Schaafheimer Kinder schuf. In der Gründungszeit half der Konzerterlös von 2.400,00 DM, dieses sinnvolle Angebot am Leben zu erhalten. Der Kinderchor gab im 35. Jahr seines Bestehens das sehr gut besuchte Kinderchorkonzert ?Schabernackel', der junge Chor, dessen Mitglieder sich mittlerweile den Namen Chorwurm gaben, bereitete sich auf sein erstes Konzert vor. Dieses fand unter dem Motto Schoffem goes Broadway am 20.6.1999 statt. Das Konzert war, um die Sprache junger Menschen zu benutzen, ein Mordsding. Die ausverkaufte Halle war abgedunkelt, Lichteffekte untermalten Musicalmelodien aus der West-Side-Story und weiteren Broadway-Musicals. Der gemischte Chor sang beim Wettstreit in Eppertshausen, die Kinderchöre sangen bei Aufführungen des Musicals Joseph in Schaafheim und Babenhausen. Das Jahr 2000 brachte für den Chorwurm den vorläufigen Höhepunkt seiner musikalischen Entwicklung. Beim gut besuchten Gesangswettstreit in Gorxheim am 18.6.2000 erzielte der Chor unter Leitung von Herrn Vetter den 1. Klassenpreis, den 1. Dirigentenpreis und er erzielte die Tagesbestleistung. Wieder einmal konnte man in der Jahreshauptversammlung 2001 resümieren, dass das Vereinsleben in Blüte steht und alle gut läuft. Ja, und wieder einmal kommt das folgende Jahr und alles verändert sich. Klaus Vetter, mittlerweile umworben von anderen Vereinen, dirigierte die Chöre des Vereins beim erfolgreichen Konzert des Vereins Hingehn, Gugge, Horsche am 1.4.2001 und bat dann am 31.8.2001 um Auflösung seines Arbeitsvertrages, zunächst für Männer- und gemischten Chor, später auch für den Chorwurm und die Kinderchöre. Der Sängerkreis Bachgau im Maintal-Sängerbund, dem der Verein seit der Gründung dieses Sängerkreises angehörte, beschloss im gleichen Jahr seine Auflösung, so dass unser Verein sich auch einen neuen Dachverband suchen musste. Dies führte dazu, dass der Verein seit dem 1.1.2003 Mitglied des Sängerkreises Dieburg im Hessischen Sängerbund ist. Unsere neuen Chorleiter sind Björn Karg, der dem Chorwurm vorsteht, und Anke Thurau die beiden Kinderchöre Chorwürmchen und Hot Pops musikalisch leitet. Beide Chorleiter fanden sehr rasch Zugang zu den Chören und wir sind sehr froh, sie in unseren Reihen zu haben. Die Erwachsenenchöre des Vereins führt Matthias Schmitt. Es ist nur auf den ersten Blick erstaunlich, in welch kurzer Zeit er mit seiner Arbeit höchste Akzeptanz bei den Sängerinnen und Sängern erreichte und die Chöre zu neuen Erfolgen führte. Disziplin, Leistungswille und eine erneute Steigerung der gesanglichen Qualität führten dazu, dass er mit Männer- und gemischtem Chor im Jahr 2002 beste Plazierungen in den Gesangswettstreiten in Niedermittlau (1. Klassen- und Dirigentenpreis) und Dudenhofen erzielte. Man kann sicher sein, dass auch die Chöre des Vereins mit diesen neuen, starken Chorleitern ein hohes Leistungsniveau erhalten und weiterhin steigern werden. Nun, dies war die Chronik unseres Vereins, derzeit 326 Mitglieder stark, von denen 191 Frauen, Männer und Kinder in den verschiedenen Chören singen. Es werden auch die weiteren Jahre Turbulenzen, Höhepunkte und auch negative Entwicklungen mit sich bringen. Aber was kann dies einen ?100-jährigen' schon erschüttern? Wir schaffen das schon, wie unsere Vorgänger, denen wir dies schuldig sind und wir werden auch weiterhin ein kulturelles Aushängeschild unserer Großgemeinde sein. Schaafheim, im Januar 2003

Hier finden Sie uns:

AGV Bruderkette
Fabrikstrasse 8
64850 Schaafheim

 

Der neue Vorstand

Unsere nächsten Auftritte

Chorwurm

Wunschkonzert zum Muttertag

Wann: 14.05.17 18:00

Wo: ev. Kirche Schaafheim

 

 

 

 

Aktuelles

Mitmachen!

Wir haben uns vergrößert!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AGV Bruderkette

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.