Georg Fleckenstein formulierte, dass jeder Gesangverein, der etwas auf sich hält, mindestens einmal im Jahr ein Konzert abhalten müsse. Es folgte eine Steigerung der gesanglichen Aktivitäten. Bis heute findet jährlich mindestens ein Bruderkette-Konzert statt. Der Chor sang erfolgreich auf Wettstreiten und 1973 beim 1. Chorwettbewerb des Hessischen Rundfunks. Hier führte letztmals Hermann Krapp den Dirigentenstab. Bereits von schwerer Krankheit gezeichnet repräsentierten Chorleiter und Chor in sehr guter Weise unsere Gemeinde in Frankfurt unter großen, renommierten Chören.
Für eine kurze Übergangszeit wurde der Chor von Walter Krautwurst, dem heutigen Leiter des Schaafheimer Kirchenchores, geleitet. Wegen Arbeitsüberlastung war es diesem ebenfalls großen Schaafheimer Chorleiter jedoch nicht möglich, den Männerchor zu übernehmen. Im April 1974 trat dann Chordirektor Hans-Ludwig Wängler an das Dirigentenpult. Mit ihm begann eine aufregende, musikalisch überaus erfolgreiche Zeit. Zu berichten ist über eine fast symbiotische Beziehung zwischen Chor und einem begnadeten Musiker. Englische, Russische, Italienische Literatur, Choräle in Latein - wir sangen sie. Musicals, Opern- und Operettenmelodien, Lieder der Beatles - wir führten sie bei diversen überaus erfolgreichen Konzerten in Schaafheim, aber auch bei Veranstaltungen z. B. in Darmstadt oder Aschaffenburg, auf. Wir gewannen oder schnitten hervorragend ab bei Gesangwettstreiten, schwammen lange Jahre auf einer Welle des Erfolgs, erwarben uns sowohl in Fachkreisen als auch bei unserem Publikum Anerkennung und Ansehen.
Im Jahr 1978 konnten wir voller Stolz unser Vereinsheim in der Fabrikstraße präsentieren. Verwahrloste Fabrikräume wurden in Eigenhilfe unter dem vorbildlichen Einsatz der Sänger zur schmucken Heimat des Vereins. Überhaupt 1978 - das Jahr unseres 75-jährigen Bestehens. Es war zum Singenden Jahr 1978 proklamiert worden und neben der Einweihung des Vereinsheims gekennzeichnet durch verschiedene Konzerte, Jubiläumsfeiern und einem leider verregneten Jubiläumsfest mit eisigen Temperaturen, die es notwendig machten, im Juli das Festzelt zu beheizen und eintretendes Wasser abzupumpen.
1979 gab Georg Fleckenstein nach 19 Jahren das Amt des Ersten Vorsitzenden ab und wurde zu Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt. Otto Muhl wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt.
Das Jahr 1979 ist auch das Gründungsjahr unseres Gemischten Chores. Die Anregung zur Gründung des Chores war eine der letzten offiziellen Amtshandlungen von Georg Fleckenstein als erstem Vorsitzenden. Seine erste Chorprobe fand am 5.9.1979 statt. Die Leitung übernahm ebenfalls Hans-Ludwig Wängler, der 1980 als Chorleiter auch in die Verantwortung für den Kinderchor trat. Der gemischte Chor entwickelte sich durch überragende chorische Leistungen rasch zu dem musikalischen Aushängeschild unseres Vereins. Bereits ein Jahr nach seiner Gründung wurde er, mit dem Männerchor, zur Teilnahme am Bundeschorkonzert des Maintal-Sängerbundes im Stadttheater Aschaffenburg eingeladen und brillierte. Den ersten Wettstreit absolvierte der Chor 1985 in Groß-Zimmern und erreichte in seiner Klasse den 1. Ehrenpreis und den 2. Preis im höchsten Ehrensingen. Er folgte damit dem Männerchor, der ein Jahr zuvor beim Wettstreit in Großwallstadt vergleichbare Ergebnisse erzielte.