Die Anfänge

100 Jahre AGV Bruderkette Schaafheim e.V.
1903 - 1918

Welchen Einstieg in die Chronik des Vereins wähle ich? - Diese Frage stellt sich wohl jedem Chronisten wenn er sich überlegt, wie er eine möglichst genaue, für die Leserinnen und Leser der Chronik aber doch auch interessante "Aufzeichnung geschichtlicher Ereignisse in zeitlich genauer Reihenfolge" des Vereins, und genau dies ist die Bedeutung des Wortes Chronik, erstellen soll.
Sehr schnell bemerkt man beim Blick auf 100 Jahre Vereinsgeschichte auch, dass es ohne Schwierigkeiten möglich wäre, eine sehr umfangreiche und daher auch kaum noch lesbare Abhandlung verschiedenster Ereignisse zu erstellen. Dies soll es nun nicht sein. Die folgende Chronik wird daher versuchen, ein wenig aus der Vergangenheit wachzurufen. Sie wird berichten von den großen Tagen des Vereins, von weniger schönen Zeiten, die man gerne verdrängt, und von kleinen Erlebnissen am Rande, die ein Vereinsleben deutlich mit prägen.
Diese Chronik stützt sich stark auf Chroniken der Vergangenheit, insbesondere die anlässlich des 60-jährigen Jubiläums im Jahre 1963 durch den damaligen Ehrenvorsitzenden Ludwig Höreth VII. (Konsum-Lui') und den jetzigen Ehrenvorsitzenden Georg Fleckenstein erstellte Chronik, und auf die Protokollbücher des Vereins. Es zeigte sich hierbei, welchen Wert ein ausführliches und ehrlich geführtes Protokollbuch besitzt. So verdienen an dieser Stelle all jene ein Wort des Dankes, die man schlicht Schriftführer nennt. Nur durch die Niederschriften eines Protokollführers erhält man Kunde, dass auch in vergangenen Zeiten Höhen und Tiefen, Erfolg und Misserfolg sehr oft nahe beieinander lagen.
Doch genug der Vorrede, blättern Sie nun bitte mit mir in diesen Aufzeichnungen zurück.
1903 Gegründet wurde unser Verein im Jahre 1903 als Arbeiterverein von Maurern, Zimmerleuten und anderen Handwerkern, die der sich neu entwickelnden Arbeiterklasse angehörten. Ihnen war damals der Weg in bereits etablierte' Vereine, denen Landwirte und Selbständige angehörten, verschlossen und so standen das gemeinsame politische Interesse, der Kampf um Anerkennung und gesellschaftliche Akzeptanz gleichwertig neben dem weiteren Vereinsziel, dem Singen in einem Chor. Es soll bereits an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass die Vereinsaktivitäten in diesem Zusammenhang deutliche Veränderungen erfahren haben. Der Arbeitergesangverein Bruderkette Schaafheim ist heute ausschließlich Gesangverein bei dem Politik bestenfalls noch am Stammtisch, nach der Chorprobe, eine marginale Rolle spielt. Gleichwohl sind wir uns dieser Tradition bewusst und gedenken heute in Dankbarkeit der Männer, die 1903 den Verein gründeten.
Bereits 1907 wurde dem Verein durch Sänger und Mitglieder des Vereins die erste Vereinsfahne gestiftet. Sie wurde durch den damaligen Landtagsabgeordneten Karl Ulrich anlässlich eines großen Sängerfestes enthüllt und trug den gleichen Wahlspruch wie auch die heutige Vereinsfahne:

"Sind wir von der Arbeit müde, ist noch Kraft zu einem Liede"

Das Vereinsleben lief bis zum Beginn des 1. Weltkrieges in geordneten Bahnen. Konstant 40 aktive Sängern erbrachten gute gesangliche Leistungen.
Der erste Weltkrieg kostete 24 aktiven Sängern das Leben, eine triste, trostlose Zeit, in der das Vereinsleben nur noch sehr 

Anno 1903-1918